close
Slider

DAS HOCHGRÜNDECK
(1.827m)

Die wohlwollende Königin hegte eine enge Beziehung zu ihrem Heiler: Er war ihr Lehrmeister in vielerlei Dingen. Von ihm lernte sie, das Leben mit seinen Höhen und Tiefen zu respektieren und zu akzeptieren. Und sie erkannte, dass alles seine Zeit hat: Manchmal bedarf es des geduldigen Wartens und der Stille, manchmal des aktiven Zutuns, um das Schicksal zu wandeln. Erfahre vom Heiler, wie mächtig die Kraft der Stille ist und warum äußerer Frieden nur durch inneren Frieden erreichbar ist.

Der Heiler und das Salzburger Gipfelspiel

Der Heiler und das Salzburger Gipfelspiel
Die Stille ist ein wirkungsvolles Heilmittel: In der Stille können wir unsere Sinne schärfen und die Gedanken schweifen lassen. Der Heiler fordert uns auf, den Alltag hinter uns zu lassen und Innenschau zu halten. Nur wer gut für sich selber sorgt, kann auch für andere sorgen.

Besonderheit des Hochgründecks

Das Gipfelkreuz am Hochgründeck, die St. Vinzenz Friedenskapelle und das Heinrich-Kiener-Haus sind nur wenige Gehminuten voneinander entfernt. Die St. Vinzenz Friedenskapelle gilt als „Gesamtkunstwerk der Symbolik“ und ihr Altarbild öffnet ein Fenster in die traumhaft schöne Bergwelt. Man sollte etwas Zeit mitbringen, um die Besonderheiten auf über 1.800 Meter Seehöhe zu erkunden und zu genießen.

Das Ritual am Hochgründeck

Das Ritual des Heilers soll dabei helfen, so viel positive Energie zu tanken, wie nur irgendwie möglich. Das gelingt auf diesem uralten Kraftplatz besonders gut. In weiterer Folge ist es eine Anleitung, um inneren Frieden zu erreichen

Die wichtigsten Tourdaten
zum Hochgründeck

 Talort:

 Dauer:

 Einkehrmöglichkeit:

St. Johann im Pongau

ca. 2 ¾ Stunden bis zum Gipfel

Heinrich-Kiener-Haus

Die wichtigsten Tourdaten
zum Hochgründeck

 Talort: St. Johann im Pongau

 Dauer:ca. 2 ¾ Stunden bis zum Gipfel

 Einkehrmöglichkeit:Heinrich-Kiener-Haus

Das „Salzburger Gipfelspiel“
auf einen Blick

Worum geht es beim Salzburger Gipfelspiel?

Inhaltstext für das Aufklappelement kommt hier rein. Klicken Sie auf Bearbeiten um diesen Text zu ändern.

Welche Orte sind Teil des Salzburger Gipfelspiels?

Alle Orte der Salzburger Sportwelt gehören zum Salzburger Gipfelspiel: Es sind das die Orte Flachau, Wagrain-Kleinarl, St. Johann, Radstadt, Altenmarkt-Zauchensee, Eben und Filzmoos. In den Tourismusbüros all dieser Orte kann die „Gipfelbox“ zum Salzburger Gipfelspiel erworben werden.

Wer sind die „Wohlwollende Königin und ihre Edelmänner“?

Die „Wohlwollende Königin und ihre Edelmänner“ waren einst eine mächtige Herrscherin und ihre weisen Berater. Mittlerweile längst versteinert, erinnert heute die sieben Berge Bischofsmütze, Hochgründeck, Penkkopf, Saukarfunktel, Rossbrand und Gerzkopf an die Legende.

Wie schwierig sind die Touren?

Es handelt sich um Touren im leichten bis mittleren Schwierigkeitsgrad, die sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern bewältigt werden können. Es gibt keine Kletterpassagen oder ausgesetzte Stellen.

Was hat es mit den Ritualen auf sich?

Für jeden Gipfel wurde ein individuelles Ritual entwickelt, das sich um die Besonderheiten der Königin, der Edelmänner und ihrer Botschaften an uns Menschen dreht. So etwa geht es bei dem Ritual des „Geheimnisträgers“ um unsere geheimen Wünsche, beim Ritual des „Poeten“ um unsere Talente und beim Ritual des „Magiers“ darum, die eigene Komfortzone zu verlassen. Die Rituale sind als Einladung oder als Inspiration zu verstehen und keine Pflicht.

Spielanleitung zum
Salzburger Gipfelspiel

1. In den Tourismusbüros der Salzburger Sportwelt kannst du deine persönliche Gipfelbox käuflich erwerben: Sie enthält die Grundausrüstung mit Tourenbuch, Trinkbecher mit Karabiner und Landkarte.

2. Du kannst die Gipfel in beliebiger Reihenfolge besteigen. Hol dir auf jedem Gipfel einen Prägestempel für dein Tourenbuch.

3. Für jeden Prägestempel schenken wir dir einen „Sammelgipfel“ für deinen Trinkbecher. Trage diesen außen sichtbar an deinem Rucksack, sodass dich andere Gipfelspieler erkennen können.

4. In den Gipfelbüchern findest du interessante Informationen zum jeweiligen Berg sowie ein Ritual. Lass dich davon inspirieren!

5. Hast du alle sieben Berge erklommen, wartet eine schöne Überraschung auf dich. Hol sie dir in einem der Tourismusbüros ab.

INSTAGRAM FEED

Folge uns auf Instagram