close
Was Nudeln und Kängurus gemeinsam haben…
Hinter den Kulissen

Was Nudeln und Kängurus gemeinsam haben…

Wisst ihr eigentlich, was heute für ein Tag ist? Es ist der internationale Tag der Nudeln! Zu Ehren dieses Tages möchte ich euch heute einen ganz besonderen Hof in Wagrain vorstellen. Die Rede ist hierbei von dem Wagrainer-Hühnerdorf. Ein Hof, wo man nicht nur Eier, Nudeln, Eierliköre und ganz viele Hühner findet, sondern auch Kängurus. Nein, ich hab mich hier nicht verschrieben, in Wagrain gibt es tatsächlich Kängurus. Hierbei passt die englische Verwechslung mit Australien endlich mal. 😉

Zuallererst die wichtigsten Fragen: Wer, wo, was? Also kurz zusammengefasst. Wer? Brigitte, Rudolf, Johanna, Christl, Florian und Mathilda. Wo? Am Steinbachgut im sonnigen Weberlandl. Der Hof ist ein schmuckes Ensemble aus detailgetreu renoviertem, traditionellem Bauernhaus und Stallungsgebäude für die Hühner mit freiem Auslauf. Was? Das Wagrainer Hühnerdorf mit tollen BIO Produkten und unterschiedlichen Tiere. Außerdem ist es Teil von Bio aus dem Tal!

Das Wagrainer-Hühnerdorf ist ein familär-geführter Bauernhof im wunderschönen SalzburgerLand. Am Hof lebt Brigitte, die Gründerin des Wagrainer-Hühnerdorfes. Ihr findet sie meist in ihrem Glashaus, wo sie Kräuter und Gemüse anbaut. Weiters schaut sie, dass am Hof immer alles rund läuft. Auch Rudolf hat das Hühnerparadies mitbegründet und führt nebenbei noch sein eigenes Baggerunternehmen. Wenn Johanna mal nicht am Hof anzutreffen ist, findet ihr sie meist irgendwo in der Natur, wo sie fleißig Blumen und Gräser sammelt. Sie ist nämlich Floristen Meisterin und verschönert hierbei nicht nur den Hof, sondern versorgt gerne auch Hochzeiten oder andere Feste mit einer schönen heimischen Blumendekoration. Die liebe Christl findet ihr am Hof meist bei den Tieren. Sie versorgt sie und ihr Herz schlägt sehr für ihre australischen Freunde, die Kängurus. Damit ihr auf die Produkte aufmerksam werdet und die Lebensmittel schlussendlich bei euch zu Hause landen, dafür sorgt Florian. Er ist für die Vermarktung und den Verkauf zuständig. Auch die kleine Mathilda ist immer mit Begeisterung dabei und hilft wo sie kann. 🙂

Neben der Familie findet man natürlich auch verschiedenste Tiere im Wagrainer-Hühnerdorf. Wie man beim Namen des Hofes schon vermutet, gibt es natürlich ganz viele Hühner. Mit „ganz viele“ meine ich auch ganz viele. In einem modernen, großen, hellen Stall inklusive Wintergarten, der über eine Fläche von 300m² reicht, haben die Legehühner auch Zugang zu einer großen Wiese. Neben den kleinen gefiederten Tieren gibt es auch fünf Pferde. Auch sie haben viel Platz in ihren Boxen, einen großen Paddock und natürlich auch weitläufige Koppeln. Im Sommer dürfen auch ungefähr 20 Schafe mit ihren Lämmern ihre Zeit auf einer Alm verbringen. Und zu guter Letzt dürfen natürlich auch die Kängurus nicht fehlen. Ihr möchtet sie unbedingt sehen? Am besten könnt ihr den Besuch bei ihnen mit einem Tag beim Soccergolfen verbinden. Denn den Sommer verbringen die Wallaby-Kängurus direkt neben dem Soccerpark.

Eine ganz tolle Sache: Direkt im Wagrainer-Hühnerdorf gibt es einen Selbstbedienungs-Hofladen. Hier könnt ihr ganzjährig BIO Eier, BIO Nudeln und BIO Eierlikör abholen. Auch könnt ihr bis zu zweimal jährlich BIO Suppenhühner, BIO Fleischhenderl und BIO Lammfleisch auf Bestellung abholen. Die BIO Eier könnt ihr natürlich auch in zahlreichen Lebensmittelgeschäften und Betrieben im Pongau finden.

Na? Habt ihr jetzt auch Lust sofort ins Weberlandl zu fahren und Nudeln zu kaufen? Dann macht euren eigenen, nicht internationalen, sondern privaten Nudel-Tag und kostet die handgemachten BIO Nudeln aus dem Wagrainer-Hühnerdorf.

Wie mögt ihr eure Nudeln am liebsten? Ich bevorzuge sie ganz einfach mit einer selbstgemachten Tomatensoße oder Pesto. Schickt uns euer liebstes Nudelrezept mit dem #wagrainkleinarl auf @wagrainkleinarl. Wir sind schon gespannt! 😊

Bildnachweis: Wagrain-Kleinarl Tourismus, Wagrainer Hühnerdorf


Mit Wohnsitz in Kleinarl wache ich jeden Morgen mit einem wunderschönen Ausblick auf die Berge und Wälder auf. Die wundervolle Natur bietet mir als Hobbyfotografin eine einzigartige Kulisse. Neben dem Fotografieren reise ich auch noch sehr gerne und habe mir als Ziel gesetzt, alle europäischen Hauptstädte zu besuchen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

INSTAGRAM FEED

Folge uns auf Instagram