close
Bio-Bergrestaurant Lumberjack – Ein Konzept, das schmeckt
Kulinarik

Bio-Bergrestaurant Lumberjack – Ein Konzept, das schmeckt

Ein strahlend schöner Wintertag bricht an und es herrschen nahezu perfekte Konditionen zum Skifahren. Es ist recht kühl, die Temperaturen liegen bei -5°C. Also rein ins warme Skigewand und ab zum Shuttleberg Flachauwinkl-Kleinarl. Heute freue ich mich besonders auf das Mittagessen, denn ich teste das Bio-Bergrestaurant Lumberjack. Ich habe schon so viel über die Skihütte gehört und kann es kaum erwarten, mich von diesem einzigartigen Konzept selbst überzeugen zu können.

Bio-Bergrestaurant Lumberjack im Winter
Regionale Produkte in der Lumberjack-Foodhall
Lumberjackhütte in Kleinarl

Das Skigebiet ist einfach toll! Mit der Panorama Link, Verbindungsgondel der beiden Skigebiete Snow Space Salzburg und Shuttleberg Flachauwinkl-Kleinarl, könnte das Angebot für Skifahrer und Snowboarder größer nicht sein. Einfach herrlich! Direkt vor der Talstation des Lumberjack Shuttles befindet sich die prachtvolle Skihütte. Einfach wow! Mit Freude erblicke ich den letzten freien Tisch auf der Terrasse.

Zu allererst sehe ich mich mal um. Wusstet ihr, dass sich in der Food Hall alle Tische auf Schienen befinden? Dadurch können sie je nach Wetter nach draußen oder drinnen geschoben werden. Das nenn ich mal praktisch. Die einzelnen Stationen, an denen ich meine Speisen und Getränke holen kann, sehen schon sehr vielversprechend aus. Na gut, jetzt zum Wichtigsten: Was esse ich denn heute? Erstaunt stelle ich fest, dass hier wirklich für jeden was dabei ist, egal ob Fleisch, vegetarisch, Salat, Suppe oder Pizza. Die Speisen gibt es auch jeweils in verschiedenen Größen und können somit als ganze Mahlzeit oder als Zwischensnack geschlemmt werden. Eine der obersten Prioritäten und der Grundsatz des Bio-Bergrestaurants Lumberjack ist die Regionalität und Bio-Qualität der Lebensmittel. Egal ob Fleisch, Beeren, Kräuter oder Käse – alles ist regional und kommt aus direkter Umgebung. Sogar das Trinkwasser kommt aus der hauseigenen Quelle. Das coolste daran: Auf dem Dach der Hütte befinden sich Glashäuser, in denen sogar selbst Gemüse und Kräuter angebaut und geerntet werden. Also regionaler geht es wohl wirklich nicht. Es gibt auch einen eigenen Stand mit Köstlichkeiten von Bio aus dem Tal. Die beiden Konzepte passen perfekt zusammen! Seit Juli 2021 ist das Bio-Bergrestaurant Lumberjack übrigens die allererste Bio-zertifizierte Hütte der Alpen. Wenn ich mir das ganze Konzept so durchdenke, ist das aber auch kein Wunder.

Wusstet ihr, dass sogar die Hütte selber nur mit Handwerkern und Rohstoffen aus der Umgebung aufgebaut wurde? Gemeinsam mit dem Architekten Markus Dölzlmüller verwirklichte die Eigentümerin Maria Schmid-Harml dann ihren Traum vom Lumberjack. Die Hütte besteht hauptsächlich aus Holz, womit sie ihrem Namen gerecht wird. Lumberjack bedeutet ins Deutsche übersetzt nämlich Holzknecht. So findet man auch einzelne Deko-Elemente, die zum Beispiel mit einer Motorsäge geschnitzt wurden und vieles mehr. Wenn man mitten in der Food Hall steht und nach oben schaut, kann man sogar eine Hängebrücke sehen! Was es nicht alles gibt. 🙂

Eine kleine Sache, die ihr bei einem Besuch beachten müsst. Hier ist bargeldfreie Zone, das heißt, ihr könnt mit allen bargeldlosen Zahlungsmitteln wie Kredit- oder Debitkarten zahlen. Ich finde das genial, denn ich habe generell selten Bargeld dabei und kann so ganz einfach mit dem Smartphone bezahlen. In der Food Hall gilt Selbstbedienung und bezahlt wird an jeder Station separat. Ach ja, ich habe euch noch gar nicht vom oberen Stockwerk erzählt! Ab 6 Personen kann man dort einen Tisch reservieren und im Family Style essen. Jede einzelne Station der Food Hall bietet hier extra ein bis zwei Gerichte an. Diese werden dann in großen Reindln, Töpfen oder auf Brettern serviert und in die Mitte der Tische gestellt. Ab hier gilt dann wieder: Selbstbedienung aus der Tischmitte.

Ich bin sehr beeindruckt, was hinter einer Skihütte alles stecken kann. Es ist wirklich mal was anderes und mit einem Besuch in Hütten, mit den altbekannten Konzepten, nicht zu vergleichen. Hier ist Essen nicht nur Essen, sondern eine Zeit, die man mit den Liebsten verbringt und sich dabei mit den regionalen Lebensmitteln auch noch was Gutes tut.

In diesem Sinne, Mahlzeit! Ich hoffe, ich habe euch nun auch auf den Geschmack gebracht und euer „Gusta“ ist groß. 😉

Bio-Bergrestaurant Lumberjackhütte

Mehr Infos zur Lumberjackhütte findest du hier.

Bildnachweis: Lumberjack, Salzburger Sportwelt, Wintersportlive, Markus Fischer


Mit Wohnsitz in Kleinarl wache ich jeden Morgen mit einem wunderschönen Ausblick auf die Berge und Wälder auf. Die wundervolle Natur bietet mir als Hobbyfotografin eine einzigartige Kulisse. Neben dem Fotografieren reise ich auch noch sehr gerne und habe mir als Ziel gesetzt, alle europäischen Hauptstädte zu besuchen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

INSTAGRAM FEED

Folge uns auf Instagram