close
Wie man auch als Erwachsener den Zauber der Weihnacht wiederfindet
Weihnachten in Salzburg
Hinter den Kulissen

Wie man auch als Erwachsener den Zauber der Weihnacht wiederfindet

A Weihnacht wie´s früher war,

a Christbaum mit Engelhaar,

a Krippal mit an Stern,

ja des hätt i so gern….

 

diese Textzeilen aus einem wunderschönen Weihnachtslied sagen schon so viel aus. Wieder zurück zu den einfachen, traditionellen Dingen des Lebens. Besonders zur Weihnachtszeit.

Weihnachten in Salzburg

Ein selbstgebundener Adventkranz

Nehmen wir nur den Adventkranz als Beispiel. Dieser wird bereits aus so manchen Wohnzimmern verbannt und muss Platz für blinkende Rentiere, die komisch grinsen oder weiteren Kitsch schaffen. Doch mal ehrlich, was gibt es Schönere,s als vor einem vielleicht etwas nicht ganz rund geratenen, aber dafür selber gebundenen Adventkranz zu sitzen. Dabei gemütlich und in Ruhe den Blick über den schwachen Kerzenschein schweifen zu lassen. Der herrliche Duft von frischem Grass (Tannenzweige) lässt einen zur Ruhe kommen. Die selbstgebackenen Zimtsterne mit süßem, weißem Zuckerguss tragen ebenfalls ihren Teil zu einer wohligen, besinnlichen Stimmung bei.

Weihnachten in Salzburg

Neuer Trend: „Wichteln“

In den überfüllten Kaufhäusern fällt es mir immer sehr schwer, in Weihnachtsstimmung zu kommen. Überall gestresste Menschen, die versuchen im letzten Augenblick noch irgendwo, das eine oder andere Geschenk zu ergattern. Bei uns zu Hause wird schon seit Jahren „gewichtelt“. Jeder zieht ein Los mit dem Namen eines Familienmitgliedes. Dieser Jemand wird zu Weihnachten beschenkt. Und nur dieser jemand. So braucht man sich nur um ein Geschenk zu kümmern und hat Zeit für die wichtigen Dinge des Lebens. Übrigens die Wichtel-Verlosung wie wir es nennen, findet am ersten Adventwochenende statt und ist mittlerweile ein nettes Zusammenkommen der ganzen Familie geworden. Bei Keksen, Nüssen und ja, auch dem einen oder anderen Glühwein wird der Nachmittag jedes Jahr besonders.

Weihnachten in Salzburg

„Jetzt fangen wir zum Singen an …“

Die wunderschönen, warmen Klänge von Trompeten, Flügel- und Tenorhörnern, die man in der Weihnachtszeit häufig von Bläsergruppen hört, verzaubern mich immer wieder aufs Neue. Ertönen beim nächsten Adventmarktbesuch diese wunderschönen Weisen, dann nehmt euch bewusst ein paar Minuten Zeit um stehen zu bleiben und innezuhalten. Wahrscheinlich wird der eine oder andere von euch sogar eine Gänsehaut aufsteigen spüren.

In unserer Gegend ist es schon ewig Tradition, dass am Heiligen Abend Weisenbläser an verschiedenen Plätzen ihre Weihnachtsweisen zum Besten geben.

Da kann es noch so eisig kalt sein, diese Klänge bringen alle Menschen vor die Haustüre. Wenn dann das weltweit bekannte und für mich schönste Weihnachtslied

„Stille Nacht, Heilige Nacht“ geblasen wird, wird es sogar dem größten Weihnachtsmuffel warm ums Herz. Raus in die frische Luft sollte man im Advent sowieso, um bei einem kleinen Winterspaziergang die beschauliche Stimmung im Ort mit all seinen Facetten zu genießen.

Weihnachten in Salzburg

„Zur Krippe her kommet“

Sobald ich meine alte Krippe, die übrigens mein Uropa in mühsamer Handarbeit gebaut hat, vom Dachboden hole, freue ich mich jedes Mal wieder. Meistens stelle ich sie bereits Mitte Dezember auf unsere alte, mit Tannenzweigen geschmückte Holztruhe im Wohnzimmer. Das Jesuskind ist da natürlich noch nicht mit dabei und wartet geduldig im Schrank auf den Heiligen Abend.

Letztes Jahr aber, hab ich es völlig vergessen und erst irgendwann im Jänner gemerkt, dass das Christkind in der Krippe  fehlt. Aber nach altem Brauch bleibt die Krippe ja bis zum Lichtmesstag am 02. Februar stehen und so durfte mein Christkind doch noch eine Weile in seiner Futterkrippe liegen.

Weichnachtskrippe

Ich hoffe, ich konnte euch einen kurzen Einblick in meine Adventzeit geben. Ihr werdet sehen, wenn ihr es zulasst und euch auf das Wesentliche besinnt, gibt es ihn wirklich, den Zauber der Weihnacht. Wo kommt ihr in Weihnachtsstimmung?

Nun wünsche ich allen frohe, gesegnete Weihnachten und  vielleicht auch

„A Weihnacht, wie´s früher war“.

Weihnachten in Salzburg

Tipps & Info:

Hier noch als Tipp einige besinnliche Adventveranstaltungen in der Salzburger Sportwelt:

Radstädter Weihnachtswanderung

17.00 Uhr,Dauer: ca. 2 Stunden

Termine: 07.12/14.12 und 26.12.2019

Aufgang Loretokirche (Stadtplatz 17, AT-5550, Radstadt)

 

Stille Nacht Bläser in Flachau

24.12.2019 zwischen 16.00 Uhr und 20.00 Uhr an verschiedenen Plätzen in Flachau

 

Adventmarkt in Altenmarkt

Termine: 7.12/8.12/14.12./15.12/21.12/22.12.2019

Jeweils ab 14.30 Uhr am wunderschön geschmückten Marktplatz in Altenmarkt

 

Weihnachtsidylle in der Hofalm

Ein Rundweg mit Fackeln, beleuchtet von der Oberhof- und Unterhofalm zum Almsee. Termine: 06.12/07.12/08.12/11.12/13.12/14.12/15.12/ 18.12/ 20.12/ 21.12/ 22.12/ 25.12/26.12. und 27.12.2019 jeweils von 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr.

Bildnachweis: TVB Flachau, Pexels


Als Mama von zwei Töchtern (13 und 11 Jahre) versuche ich die Freizeit neben der Schule und der Arbeit abwechslungsreich zu gestalten. Es muss ja nicht unbedingt am Nachmittag noch ein hoher Berg erklommen werden. Ein kurzer Spaziergang, um vielleicht einen Wiesenblumenstrauß zu pflücken, oder einige Schritte durch den Wald bringen oft schon die gewünschte Erholung. Im Winter wenn die Zeit das Skifahren nicht immer zulässt, reicht oft schon eine kleine Langlaufrunde oder eine Schneeballschlacht in der kalten Luft um den oft stressigen Alltag hinter sich zu lassen und den Tag gut gelaunt und relaxed zu beenden.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM FEED

Folge uns auf Instagram