close
Der Radstädter Krippenweg – ein besinnlicher Spaziergang
Abendspaziergang in Radstadt der Krippenweg
Landschaft

Der Radstädter Krippenweg – ein besinnlicher Spaziergang

Juhu – der Nikolaus hat sich bei mir mit einer neuen Daunenjacke eingestellt – gerade recht zum Winterbeginn. Meine Frau schlüpft in die warmen Winterstiefeln und gut eingehüllt geht´s an die herrlich frische Luft auf einen Spaziergang rund um das winterliche Radstadt.

Abendspaziergang in Radstadt der Krippenweg

Es weihnachtet sehr
Am mittelalterlichen Teichturm am Stadtteich angelangt, sticht uns das Schild „Radstädter Krippenweg“ ins Auge. Wir folgen dem Pfeil und nach wenigen Metern sind wir bei der ersten Vitrine angelangt, in der eine kunstvoll gefertigte Krippen ausgestellt ist.  Entlang dieses stimmungsvollen Spazierweges rund um die alte Stadtmauer gibt es insgesamt 12 Krippen, jede für sich ein eigenes kleines Kunstwerk. Sie stammen von Krippenbauern aus Radstadt und der weiteren Umgebung.

Abendspaziergang in Radstadt der Krippenweg

Allesamt stellen sie die Weihnachtsgeschichte dar, wobei man bei jedem Exponat den eigenen Zugang des jeweiligen Künstlers zu diesem Thema erkennen kann. Einige sind prunkvoll ausgestattet, andere bestechen wiederum gerade aufgrund ihrer Schlichtheit.
Jetzt am Abend bringt die dezente Beleuchtung die Krippen besonders gut zur Geltung. An einer der letzten Krippen angelangt, führt uns das sogenannte „Metzgerloch“ an der südlichen Stadtmauer in den Ortskern von Radstadt, wo wir die letzten Ausstellungsstücke entdecken.

Abendspaziergang in Radstadt der Krippenweg

Am Weihnachtsmarkt
Es ist Wochenende. Vom Zentrum des Ortes klingen Weihnachtsweisen an unsere Ohren und die Lichter geleiten uns zum  Stadtplatz, wo auf vielen kleinen, liebevoll dekorierten Ständen allerlei Weihnachtsartikel auf die Käufer warten. Der Duft von Weihrauch erfüllt den ganzen Platz und am Lagerfeuer ist eine Märchenerzählerin von Kindern mit leuchtenden Augen umringt.

Adventsmarkt Salzburger Sportwelt

Wir treffen unsere Freunde Karl und Andrea und gemeinsam geht´s zum Punschstand, wo wir uns aufwärmen.
Wie im Fluge vergeht die Zeit und irgendwann machen wir uns auf den Nachhauseweg. Der Schneefall hat inzwischen zugenommen und meine bessere Hälfte kann es sich wieder einmal nicht verkneifen: Ein Schneeball trifft mich genau am Hals und dann läuft es mir auch schon kalt über den Rücken. Na warte, das kriegst du zurück!
Wer dann die folgende Schneeballschlacht gewonnen hat? – Das ist eine andere Geschichte!

Tipps & Infos: 

„Radstädter Krippenweg“:

von 1. Dezember 2018 bis 6. Jänner 2019
Eintritt fei

Weitere Infos gibt´s hier .

Bildnachweis: Lorenz Masser; TVB Radstadt


In einer der schönsten Gegenden der Welt zu leben, das hat schon was für sich!
 Schon in der Kindheit war die Gegend um meine Heimatstadt Radstadt für mich
ein einziger großer Spielplatz. Heute finde ich dort Ausgleich, Ruhe und Entspannung
und die Faszination der Berge ist ungebrochen.
Gerne bringe ich meine Erlebnisse zu Papier, um damit auch andere teilhaben zu lassen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM FEED

Folge uns auf Instagram