close
Von ersten Schneeflocken und der großen Vorfreude auf den Winter
Schneeengerl
Landschaft

Von ersten Schneeflocken und der großen Vorfreude auf den Winter

Frau Holle ist bereits fleißig. Die ersten Schneeflocken haben uns sogar schon im Tal erreicht und die Berge sind ohnehin bereits wunderbar weiß angezuckert.

Voller Aufregung ist meine 8jährige Tochter Catharina heute aus der Schule heimgekommen. „Mama, wo sind mein Skianzug und meine Winterstiefel? Handschuhe, Schal und Haube brauch ich auch! Und bitte, können wir den großen Schlitten und meinen Bob vom Dachboden holen? Aber bitte schnell!“

Sie hat es heute furchtbar eilig. Während ich die ganzen Winterutensilien heranschaffe, wird die Hausübung im Schnellverfahren erledigt.

Spaß haben und den ersten Schnee genießen

Watteweich, in wunderschönen großen Flocken, schneit es draußen und ein paar Zentimeter bleiben bereits am Boden liegen. In voller Wintermontur schreitet Catharina zur Tat. Mit ihrem Bob im Gepäck stapft sie den kleinen Hügel vor unserem Haus hinauf, um sodann zum ersten Mal in dieser Saison hinunter zu flitzen. Auch wenn jetzt im November erst ein paar Zentimeter Schnee liegen, zum Bobfahren reicht es allemal. Nach zwei Stunden intensiver Bewegung kommt sie wieder ins Haus, um sich aufzuwärmen. Ihre Wangen leuchten rot – einerseits von der frischen, aber kalten Luft und andererseits vor lauter Freude über die weiße Pracht.

„Pahh, das war eine Gaudi, Mama. Mmmmhhh, der warme Kakao schmeckt super. Morgen müssen wir unbedingt die Ski vom Sportgeschäft abholen und können wir danach bitte gleich auch die Saisonkarte kaufen? Weil, lang kann es nicht mehr dauern, bis die Lifte endlich wieder aufsperren. Und hilfst du mir beim Schneemannbauen?“

Auf gehts zum Bobfahren
strahlende Kinderaugen im Schnee

Sie redet wie ein Wasserfall auf mich ein – aber mit einer solchen Begeisterung, dass ich das freudige Kribbeln auch schon spüre. Jetzt packe ich mich ebenfalls warm ein und gemeinsam formen wir unterschiedlich große Schneekugeln, die wir dann zu einem kleinen Schneemann zusammensetzen. Groß ist er zwar nicht, aber lustig schaut er aus, mit seiner überdimensionalen Karottennase. Bei der anschließenden Schneeballschlacht, komm ich dann ganz schön unter Beschuss.

Müde, aber überglücklich und mit ganz schön viel Vorfreude auf den bevorstehenden Winter schläft Catharina heute Abend etwas früher ein als sonst.

Und damit ihr euch auch schon mal auf den Winter einstimmen könnt, hier geht’s zum:

„Schnee schauen“ auf unseren Webcams, zu den Infos rund ums Thema Ski- und Snowboard in der Salzburger Sportwelt und um alles, was ihr sonst so beim Familienurlaub in unserer Region unternehmen könnt.

Bildnachweis:  Elisabeth Hartl


Berge sind meine Leidenschaft – so oft es nur geht, bin ich draußen unterwegs – mal alleine, mal mit meiner Familie, mal mit Freunden. Ich genieße es, in einer Region zu leben, die mir Sommer wie Winter so viele Möglichkeiten zum „im Freien sein“ gibt.

Kommentar verfassen

INSTAGRAM FEED

Folge uns auf Instagram